Freitag, 27. Februar 2015

Fastenzeit

Es ist wieder soweit, es ist Fastenzeit.
Eigentlich scher ich mich ja nicht um derlei Termine, aber dieses mal dann doch irgendwie.
Warum auf einmal?
Ich habe beschlossen, dass es so nicht weiter gehen kann und das endlich die Pfunde purzeln müssen.
Zu lange habe ich mich in Ausreden geflüchtet, das die bösen Allergien und die ollen Krankheiten ja Schuld an meiner Misere sind und was ich armes Opfer denn nur dafür kann und ich müsse mich halt damit abfinden.
Sicher ist es für mich schwerer als für andere die nicht so eingeschränkt sind, denn abzunehmen und so gut wie kein Obst und Gemüse essen zu können, schon gar nicht roh, ist eine Herausforderung, ebenso Sport zu treiben wenn der ganze Körper einem weh tut oder irgendwelche Hemmungen und Ängste einen ständig ausbremsen.
Ahhh ich tus schon wieder aber gut es ist eine Herausforderung, der ich mich jetzt stellen möchte, denn meine Gesundheit wird es mir schlussendlich danken.
Meine Bandscheibenvorfälle hab ich nicht von ungefähr und meine schmerzenden Knien kommen bestimmt auch nicht von meiner elfengleichen Statur *GG*.


So starte ich in meine Abnahme: 115kg - Ich weiß über das Gewicht spricht man nicht, aber ich finde ich kann hier mal eine Ausnahme machen, immerhin will ich diese Kilos ja loswerden,
Das Foto ist nicht gut, aber für den Anfang soll es mal genügen :)



Da ich vor einigen Jahren schon einmal mit Weight Watchers eine ganze Menge abgenommen habe, versuche ich es auch diesmal wieder damit. Vor allem nachdem eine Abnahme betreut durch eine Ernährungsberaterin  vor 1.5 Jahren nichts gebracht hatte, jedes Gespräch was ich mit Ernährungsberatern geführt habe (sei es in Reha oder die freien zu denen man halt geht wenn man abnehmen mag) niemand konnte mir helfen. Tut mir leid, mit der Allergie kennen wir uns nicht aus, wir wissen auch nicht was sie am besten Essen können, ja hmmm sorry, versuchen sie es doch mal so...
Ne also da hab ich mich schon recht allein gelassen gefühlt und demnach hat die Abnahme auch nicht geklappt.

Aber mit WW bin ich jetzt eigentlich ganz zufrieden.
Das aufschreiben der Mahlzeiten fällt mir durch die WW-App erstaunlich einfach, früher habe ich das WW-Tagebuch nicht wirklich regelmäßig geführt, da ich es unterwegs nie dabei hatte und es mir schlicht und ergreifend zu umständlich war. Aber Sachen schnell in die App zu schreiben, bekomme ich gerade noch hin.
Auch die Funktion Lebensmittel zu scannen und deren Punkte angezeigt zu bekommen finde ich richtig super.
Denn Abnehmen sollte, für mich zumindest, mit nicht zu viel Aufwand verbunden sein. Wenn ich erst stundenlang nach Punkten und dergleichen suchen muss und gefühlte Ewigkeiten investieren muss um alles aufzuschreiben, vergeht mir die Lust recht schnell und das habe ich durch die App einfach nicht.

Seit 3 Wochen bin ich jetzt dabei und habe fast 3 kg abgenommen (ok meine Waage zu Hause sagt 5kg, aber ich will mich mit der WW-Waage nicht streiten).

Nach WW zu kochen fällt mir erstaunlich leicht. Ich habe eine Menge Rezepte gefunden mit Gemüse, das ich vertrage.
Zudem bin ich auch recht gut darin geworden, bekannte Gerichte so umzuwandeln das sie in mein WW-Konzept passen oder einfach Gerichte selbst zusammen zu stellen die wenig Punkte haben.
Vor allem Suppen und Eintöpfe sind da super.

Eine Rote-Beete Suppe zum Beispiel!
500g Rote Beete (entweder eingeschweißt/vorgekocht) oder frisch

2 Scharlotten
2 TL Butter oder Margarine
1 TL Zucker
2 Eßl Birnenessig - oder Weißweinessig
1 Prise Salz  
Prise weißer Pfeffer
700ml Gemüsebrühe
100g Saure Sahne - wer es vegan möchte nimmt Soyaquisine - oder das Äquivalent aus Reis.

Die Rote Beete Würfel, eine halbe Scharlotte in Streifen schneiden den Rest würfeln und zusammen mit der Rote Beete in der geschmolzenen Butter anbraten,
Den Zucker dabei geben, anschließend mit dem Birnenessig ablöschen und die Gemüsebrühe hinzugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und 25 Minuten bei mittlerer Temperatur garen lassen bis die Rote Beete weich ist.

Dann alles mit einem Pürierstab (oder in einem Mixer), pürieren und Sahne unterrühren.
Die Scharlottenstreifen dazu geben und servieren. Besonders hübsch sieht es aus, wenn man etwas Saure Sahne als Spirale auf die Suppe gibt :)

Hat nur 1 Punkt pro Portion, wenn man Süße Sahne nimmt sind es 3 Punkte und kann dadurch auch super als Vorspeise oder Zwischenmahlzeit genommen werden.
Das ganze enthält so gut wie keine Salicylsäure!
Bei Eisenmangel auch super :)
Ich mach die Gemüsebrühe auch gerne selbst und frier sie ein um sie nach Bedarf zu verwenden, so kann ich mir noch sicherer sein, das wirklich kein Gemüse,  keine Gewürze oder Zusatzstoffe enthalten sind, die ich nicht vertrage.

Ich poste jetzt regelmäßig meine Erfolge und auch Rezepte, vielleicht mag der ein oder andere ja mal nachkochen :) Natürlich können auch diejenigen, welche nicht auf Salicylsäure achten müssen mehr Gewürze beigeben, aber uns hat es so sehr gut geschmeckt.


Derzeit teste ich auch noch ein paar vegane Quarvarianten, da ich zum Frühstück für mein Leben gerne Vollkornbrot mit Marmelade (Birnen, Bananen oder Zitroneningwer) mit Quark esse, aber ich merke, das mit der Quark einfach nicht so gut bekommt, selbst der Laktosefreie, den ich aufgrund meiner Intolleranz ja eh schon nehme.
Ich werde berichten und euch auf dem laufenden halten, ob ich einen Ersatz gefunden habe ;)


Mensch das war jetzt ganz schön viel Text und vielleicht interessiert es ja den ein oder anderen.
Ich weiß, das einige Menschen in meinem Bekanntenkreis auch auf Salicylsäure verzichten müssen und vielleicht findet ihr ja hier in den kommenden Rezepten auch was für euch.

Der Sport ist weiterhin ein Problem, ich möchte ja, aber alleine doof. Aber ich hoffe mich doch recht bald aufraffen zu können und zumindest kann ich mich schon für regelmäßige Spaziergänge aufraffen und das ist immerhin ein Anfang.

Zuletzt mein derzeitiger Stand laut meiner Waage daheim: 110.2 kg :) - den Zettel von WW wo mein Gewicht vom Wiegen am Montag drauf steht, habe ich gerade leider nicht zu Hand.









Kommentare:

  1. Super Bianca! Viel Erfolg, toll das du einen so guten Start gemacht hast schon! Jetzt wo die Tage länger werden, hoffe ich auch wieder meine Bewegung und das abnehmen weiter machen zu können, ich bringe auch so viel auf die Waage ;-) LG Carolien

    AntwortenLöschen
  2. Danke Carolien. Der Anfang ist ja eigentlich immer leicht, später finde ich das viel schwerer, wenn die Abnahme eben nicht mehr so schnell voran geht. Da fällt es mir am schwersten die Motivation aufrecht zu halten!
    Ich drück Dir auch die Daumen, das Du Dein Ziel erreichst. Mein erstes ist U100 :)
    LG
    Bianca

    AntwortenLöschen